Unser Team in Sulingen
Mit Herz & Erfahrung an Ihrer Seite

Seit mittlerweile drei Generationen steht der Name Lanitz für Qualität, Verlässlichkeit und einen respektvollen Umgang mit Verstorbenen und Trauerfamilien. Erfahren, mit größter Sorgfalt und dem richtigen Gespür, was Menschen in Zeiten der Trauer guttun kann, organisieren wir jedes Detail für eine ganz persönliche Abschieds­zeremonie. Ob als direkter Ansprechpartner oder als stiller Helfer im Hintergrund – wir sind immer für Sie da und unterstützen Sie in allen Bereichen, die im Trauerfall auf Sie zukommen.

Ihre Berater & Begleiter

Rainer Lanitz

Inhaber, Geprüfter Bestatter

Ich kümmere mich um:
Alle im Unternehmen anfallenden Tätigkeiten

Christian Lanitz

Inhaber, Geprüfter Bestatter, Thanatopraktiker & Ausbilder

Ich kümmere mich um:
Alle im Unternehmen anfallenden Tätigkeiten

Kristin Lanitz

Bürokommunikationsfachwirtin für das Bestattungsgewerbe & Geprüfte Bestatterin

Ich kümmere mich um:
Büroorganisation, Buchhaltung, Telefondienst, Organisation von Trauerfeiern, Trauerdruck (Trauergespräche & Beratung)

Jonas Henke

Ich kümmere mich um:
Überführung, Versorgung der Verstorbenen, Dekorieren von Trauerfeiern und Bestattungen

Silke Hoormann

Ich kümmere mich um:
Telefondienst, Trauerdruck, Organisation von Trauerfeiern und Abmeldungen

Klaus Seng

Ich kümmere mich um:
Überführung, Versorgung der Verstorbenen, Dekorieren von Trauerfeiern und Bestattungen

Günter Kastner

Ich kümmere mich um:
Pflege der Außenanlage und des Gartens, Tätigkeiten als Sargträger

Wolfgang Dümer

Ich kümmere mich um:
Überführung, Versorgung der Verstorbenen, Tätigkeiten als Sargträger

Sargträger

Für einen pietätvollen letzten Gang.

Eindrücke unseres Hauses

Unsere Familiengeschichte

Als wäre es Schicksal gewesen – so kann man die Geschichte des Beerdigungsinstitutes Lanitz beschreiben: Mit dem Kriegsende im Mai 1945 geriet Kurt Lanitz in Gefangenschaft. Als einer seiner Kameraden starb, wurde nach Freiwilligen gesucht, die ihn beerdigen. Für Kurt Lanitz war es selbstverständlich, einem Kamerad und guten Freund die letzte Ehre zu erweisen und ihn zu Grabe zu tragen. Von diesem Tag an, wurde Kurt aufgrund seiner Möglichkeiten, immer wieder in die Pflicht genommen, seine Kameraden zu bestatten.

1950 kam Kurt Lanitz aus der Gefangenschaft nach Sulingen und verdiente sein täglich Brot als ungelernter Hilfsarbeiter. Fast zum gleichen Zeitpunkt lernte er Edith Alter, die Tochter eines Steinmetzes, kennen und heiratete sie später. Eine Zeit lang unterstütze Kurt Ediths Vater im Familienunternehmen, machte sich jedoch bereits 1952 im Beton- und Kunststeingewerbe selbstständig. Aufgrund einer entstandenen Allergie gegen zementhaltige Baustoffe musste Kurt sich beruflich umorientieren und entschied sich gemeinsam mit seiner Frau Edith, als Bestatter Fuß zu fassen. Obwohl das Ehepaar zu Beginn hauptsächlich Särge auslieferte, entwickelte sich das Unternehmen schnell zu einem richtigen Beerdigungs­institut.

Rainer Lanitz, der Sohn von Kurt und Edith, schloss seine Berufsausbildung in einem Beerdigungsinstitut in Herford ab und stieg 1978 mit in den elterlichen Betrieb ein. Einige Jahre später übernahm Rainer das Unternehmen. Auch dessen Sohn, Christian Lanitz, entschied sich nach abgeschlossener Berufsausbildung in einem Bestattungsgewerbe in Hamm für den Familienbetrieb.

Unter Leitung von Rainer und Christian Lanitz, mithilfe der Bürovorsteherin Kristin Lanitz und dem gesamten Team Lanitz unterstützen wir Sie heute in jeglichen Fragen rund um die Themen Tod, Bestattung und Bestattungsvorsorge.

Ihr Bestatter mit Erfahrung seit 1955

1955 Firmengründung durch Kurt und Edith Lanitz in Groß Lessen.

1956 Wohn-, Lager- und Büroräume in der Kampstraße werden angemietet.

1959 Kurt Lanitz absolviert als einer der ersten Bestattungsunternehmer die Prüfung zum „Geprüften Bestatter“.

1964 Erneute Verlegung des Firmensitzes an den Deepenpool.

1978 Sohn Rainer Lanitz steigt mit in das Familienunternehmen ein.

1983 Rainer Lanitz absolviert seine Prüfung zum „Geprüften Bestatter“.

1988 Übernahme des Unternehmens von Rainer Lanitz und Verlegung der Geschäftsräume in die Sandstraße 7.

1994 Anbau an die Geschäftsräume in der Sandstraße 7 sowie ein Neubau in der Sandstraße 9.

2002 Der Enkel des Firmengründers, Christian Lanitz, steigt mit in die Firma ein.

2005 Christian Lanitz absolviert seine Prüfung zum „Geprüften Bestatter“.

2009 Umwandlung der Firma in eine OHG. Rainer und Christian Lanitz werden Geschäftsführer.

2010 Christian Lanitz absolviert seine Prüfung zum „Geprüften Thanatopraktiker“.

2011 Renovierung der Geschäftsräume. Neubau eines zusätzlichen Büros und Umbau des Eingangsbereiches.

2013 Umbau des Wohnhauses zu Geschäftsräumen. Entstehung eines hygienischen Versorgungsraumes, eines Kühlraumes und zweier Aufbahrungsräume.

2017 Der erste Auszubildende wird eingestellt. Kristin Lanitz steigt mit ins Unternehmen ein und übernimmt große Teile der Büroorganisation.
Übernahme des Bestattungsinstitutes Hucht in Twistringen. Gründung des Beerdigungsinstitutes Hucht & Lanitz GmbH.

2020 Kristin Lanitz absolviert ihre Prüfung zur „Bürokommunikationsfachwirtin für das Bestattungsgewerbe“.